News

Mutige Fortuna geht in Dresden unter - 0:4-Niederlage beim Tabellenführer

Foto: Patrick Ludwig

Mit viel Selbstvertrauen präsentierte sich die Fortuna bei Dynamo Dresden von Beginn an mutig und stellte den Tabellenführer in den ersten Minuten mit mannorientiertem Pressing vor Probleme. Die Sachsen nutzten die Unachtsamkeiten der Fortuna aber eiskalt aus und stellte mit Aosman und Testroet die Weichen in Halbzeit eins auf Sieg.

Mit Selbstvertrauen und viel Mut ging die Fortuna ins Spiel bei Dynamo Dresden: So schickte Uwe Koschinat Rahn neben Dahmani und Glockner ins zentrale Mittelfeld und agierte defensiv mit einer Mischung aus Dreier- und Fünferkette. Dabei ging der Plan der Kölner zunächst auf. Mit aggressivem Pressing erzwang man gegen den Tabellenführer frühe Ballgewinne, auch wenn bis auf einen Freistoß von Biada zunächst nichts Zählbares heraussprang (6.). Das Tor machte aber etwas überraschend der Tabellenführer: Nach einem Ballgewinn von Kreuzer legte Eilers überlegt per Kopf ab und Aosman schob zum 1:0 für Dresden ein (11.). Die Fortuna zeigte sich nach dem Rückschlag aber zunächst stabil. Mit viel Laufeinsatz verteidigte die Koschinat-Elf mannorientiert und zeigte sich offensiv gewohnt griffig. Nach Vorarbeit von Biada hatte Rahn zudem den Ausgleich auf den Fuß, zielte aber knapp am Tor vorbei (15.). So stellte man den Tabellenführer aber weiter durchaus vor Fragezeichen. Trotzdem erhöhte Dresden schlagartig auf 2:0: Einen umstrittenen Einwurf führten die Sachsen gedankenschnell aus, sodass Testroet alleine auf Poggenborg zulief und den Kölner Schlussmann umkurvte (20.). Mit der klaren Führung im Rücken agierte der Tabellenführer nun souveräner und bekam die Partie kontrolliert. So verlagerte man das Spielgeschehen in die Kölner Hälfte, auch wenn bis auf einen Kopfball von Modica Torchancen ausblieben (31.). Die Fortuna konnte lediglich mit zwei Distanzschüssen von Glockner anworten (33./38.). Die besseren Möglichkeiten hatte nun aber Dynamo: Eilers testete mit einem strammen Schuss Poggenborg und kurz darauf zielte Kreuzer frei vor dem Kölner Keeper am Tor vorbei (39.). Die Fortuna versuchte noch vor dem Seitenwechsel mit einem Anschlusstreffer wieder in die Partie zu finden: Dabei bot sich Dahmani die große Chance zum 1:2, der den Ball aus kurzer Distanz aber nicht an Blaswich vorbei bekam (40.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Fortuna auch weiterhin mutig: Nach einem frühen Ballgewinn des eingewechselten Engelman bot sich Königs aus spitzem Winkel die Chance zum Anschluss, die Blaswich aber per Fußabwehr vereitelte (46.).Kölner Hoffnungen auf eine Aufholjagd beendet Testroet aber abrupt, der eine Vorarbeit von Kreuzer aus kurzer Distanz zum 3:0 einschob (49.). Der dritte Dresdner Treffer kippte die Partie endgültig in eine klare Richtung, auch wenn die Fortuna weiterhin an ihrem Plan festhielt: Nach einem schnellen Angriff scheiterte Bender an der Dresdner Latte (56.). Dynamo ließ die Fortuna kommen, schaltete aber bei Gelegenheit schnell um: So prüfte Hefele mit einem Distanzschuss Poggenborg (62.). Kurz daraf zielte Aosman aus spitzem Winkel zu hoch (64.). Schließlich machte Eilers mit die Tür für die Fortuna zu: Aus 25 Metern brachte der Stürmer den Ball sehenswert im Tor der Fortuna zum 4:0 unter (67.). Die Fortuna bemühte sich um Schadensbegrenzung. Vom euphorischen Anhang angetrieben, spielte Dresden das Ganze aber souverän herunter: Eilers verpasste per Kopf seinen Doppelpack (75.). Kurz vor Schluss wurde es nochmal kurz kurios. Der eingewechselte Jim-Patrick Müller verfehlt nach scharfer Hereingabe aus fünf Metern das leere Tor (88.). Mehr passierte nicht mehr.

Weiter geht es für die Fortuna bereits am kommenden Dienstag mit dem Heimspiel gegen Preußen Münster. Anpfiff im Südstadion ist um 19 Uhr. Dynamo Dresden gastiert einen Tag später beim VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Bender (64. - Souza) - Flottmann - Uaferro - Kwame - Fink (46. -Engelman) - Glockner - Dahmani - Rahn - Biada (75. - Kessel) - Königs 

Tore: 

1:0 - Aosman (11.)

2:0 - Testroet (20.)

3:0 - Testroet (49.)

4:0 - Eilers (67.)

Gelbe Karten: 

Dynamo Dresden:

Fortuna Köln: Fink (22.), Glockner (27.)

Zuschauer: 24.142

 

Nächste Begegnung
vs.
Rot-Weiss Essen
Fortuna Köln
Stadion Essen