News

Monath vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

 

Aufgrund von Pfeifferschem Drüsenfieber musste Alexander Monath in den letzten drei Wochen pausieren. Nach weiteren Kontrolluntersuchungen beim Internisten kann der 21-Jährige nun aller Voraussicht nach in der kommenden Woche ins Training zurückkehren. Derweil hat Kristoffer Andersen sein Reha-Training aufgenommen.

Anfang der Woche wurde Monath zu weiteren Kontrolluntersuchungen beim Internisten vorstellig. „Alle Entzündungszeichen sind abgeklungen. Alex wird noch eine abschließende Untersuchung absolvieren, kann aber voraussichtlich in der kommenden Woche wieder belastet werden“, fasst Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, die Ergebnisse vom Internisten zusammen. Bislang kam Alexander Monath in dieser Saison zweimal im Bitburger-Pokal zum Einsatz. Dabei hielt der Schlussmann sowohl gegen den FC Inde Hahn als auch gegen den TSC Euskirchen seinen Kasten sauber.

Aufgrund eines Knorpeldefekts muss die Fortuna seit dem Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden auf Kristoffer Andersen verzichten. Nach seiner Arthroskopie am Knie vergangenen Donnerstag nahm der 28-Jährige Anfang dieser Woche sein Reha-Training bereits auf. „Kris ist aktuell nur mit Unterarmgehstützen mobil. Er wird uns für einige Zeit fehlen und muss intensive Rehabilitations-Maßnahmen durchlaufen, mit denen wir nun aber begonnen haben“, äußert sich Osebold zur Situation von Andersen.

Zudem muss die Fortuna weiter auf die Dienste von Flottmann und Yilmaz verzichten.

Nächste Begegnung
vs.
Preußen Münster
Fortuna Köln
Stadion Münster