News

Joker Marvin Mika sticht: Fortuna legt Ladehemmung beim 2:0 in Ahlen spät ab

Fortunas Justin Steinkötter (Mitte) hatte in Ahlen das 1:0 auf dem Kopf. Der Stürmer traf aber den Pfosten.

Die Fortuna machte es unnötig spannend am Samstagmittag im Wersestadion vor 1.452 Zuschauern. Beim Tabellenvorletzten der Regionalliga West diktierte die Mannschaft von Trainer Matthias Mink über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Die längst überfälligen Tore zum 2:0-Sieg bei RW Ahlen fielen aber erst in der Schlussphase, zuvor hatten die Kölner zweimal Aluminium getroffen. Die Südstädter sind nun wieder Tabellendritter.

„Das war ein sehr verdienter Sieg, vor allem aufgrund der ersten Halbzeit. Wir sind schon mit einem gewissen Respekt hierhingekommen. Wir hatten in Aachen ein wichtiges Spiel verloren und in der Endphase einer Saison weißt du nicht genau, wie die Mannschaft die Frustration verarbeiten kann. Das war aller Ehren wert, wie wir uns in der ersten Halbzeit die vielen Torchancen herausgespielt haben. Gleichzeitig haben wir aber auch die notwendige Konsequenz im letzten Drittel vermissen lassen. Zur Halbzeit hätten wir mit 2:0, 3:0 führen müssen. Das zu Null war wichtig, zuletzt haben wir immer wieder Gegentore bekommen. Für den Rest der Saison ist es unser Ansporn den sehr guten Tabellenplatz zu verteidigen“, sagte Trainer Matthias Mink. 

Die Fortuna begann im westfälischen Münsterland mit Felix Buer im Tor. Der 24-Jährige kam somit zu seinem fünften Regionalliga-Einsatz insgesamt. Kapitän Andre Weis nahm auf der Bank Platz. Die Binde übernahm Dominik Lanius. Für den gelb-gesperrten Jonas Scholz rückte Joshua Eze von der Sechser-Position in die Innenverteidigung und Kevin Holzweiler stand dafür in der Startelf und begann auf der rechten offensiven Seite. 

Die Fortuna spielte dominant, hatte sofort zwei Freistöße durch Henri Matter und Adrian Stanilewicz, die aber nichts einbrachten. Nach einer Viertelstunde gab es für Ahlen die erste und einzige gute Chance. Nach einem Freistoß von Luka Tankulic lenkte Buer den Kopfball von Jakov Karabatic mit einer Hand über die Latte. Im Gegenzug dann auch die Gelegenheit für die Gäste zur Führung: Dominik Ernst kam nach einem langen Ball vor Keeper Robin Brüseke an den Ball, aber der Rechtsverteidiger schoss aus der Drehung nur ans Außennetz. 

Weiter war die Fortuna im Vorwärtsgang. Nach einer Flanke von Younes Derbali köpfte Justin Steinkötter den Ball an den Pfosten, seinen Nachschuss wehrte Brüseke ab (20.). Nach 38 Minuten kam Marvin Mika für Holzweiler auf den Platz, der nach einem Kopfballduell mit Tankulic ein wenig benommen runter musste. Der Stürmer führte sich gleich gut ein. Nach Pass von Batarilo zog Mika ab. Brüseke mit Fußabwehr und Karabatic auf der Torlinie klärten mit vereinten Kräften (42.).

Auch in der zweiten Hälfte waren die Kölner tonangebend. Nach 55 Minuten legte Arnold Budimbu auf Batarilo ab, dessen Versuch wurde in letzter Sekunde noch von Zoran Cvetkovic zur Ecke abgefälscht. Im Anschluss an diese zog Batarilo aus 16 Metern mit rechts ab und der Ball landete erneut am Pfosten. In der 72. Minute war der Bann dann endlich gebrochen. Einen langen Ball des gerade erst eingewechselten Angelo Langer nahm Mika mit dem Kopf mit und schloss mit rechts flach unten links zum 0:1 ab. In der 86. Minute bediente Kingsley Sarpei Mika, der Brüseke aus kurzer Distanz nicht überwinden konnte, aber den Nachschuss setzte Batarilo zum 0:2 in den Winkel. Fortuna hätte auch noch das 0:3 erzielen müssen, aber in der Schlussminute übersah Sarpei den freistehenden Leon Demaj. 

„Wir waren im Großen und Ganzen nach vorne heute zu harmlos. Wir wollten kompakt spielen und Nadelstiche setzen, das ist uns wenig gelungen. Wir haben viele Bälle zu schnell verloren und dem Gegner durch einfache Fehler Chancen ermöglicht. In den ersten 45 Minuten hatten wir Spielglück. In der zweiten Hälfte waren wir besser im Spiel. Am Ende fehlte uns aber vielleicht auch die Qualität, um den Punkt zu verteidigen“, sagte Ahlens Trainer Björn Joppe. 

Fortuna: Buer, Ernst, Lanius, Eze, Derbali (69. Langer), Stanilewicz, Budimbu (88. Pires), Matter (69. Sarpei), Batarilo, Holzweiler (38. Mika), Steinkötter (69. Demaj).

Tore: 0:1 Mika (71.), 0:2 Batarilo (86.).

Nächste Begegnung
1:0
SV Rödinghausen
Fortuna Köln
Häcker Wiehenstadion