News

Gegnercheck Alemannia Aachen - zu Gast im Bundesligastadion

Nach der Länderspielpause fährt Fortuna Köln am Samstag, 01.10.2022, ins niederländisch-belgische Grenzgebiet nach Aachen. Dort wartet auf dem Tivoli Alemannia Aachen, Anstoß ist um 14:00 Uhr. An Tradition und Geschichte mangelt es dabei weder dem Verein noch der historischen Stadt Aachen.

Nach der Gründung 1900 (18 Schüler riefen damals den „Fußballclub Alemannia“ ins Leben) und dem Zusammenschluss mit dem Aachner Turnverein, hieß der Club lange Zeit mit vollständigen Namen Aachener Turn- und Sportverein Alemannia. Auch heute heißt der sportliche Zweig noch so. Nach zwei Insolvenzen (´13/´14 & ´17) ist der Profibereich in die TSV Alemannia Aachen GmbH ausgegliedert. Grund für die finanzielle Schieflage waren zwei sportliche Abstiege und der teure Tivoli-Neubau.

Wohl kaum ein Verein in der Regionalliga West kommt mit solch einem bekannten Namen wie Alemannia Aachen daher. Mehrere tausend Zuschauer im Schnitt bei den Heimspielen in der vierten Liga auf dem Tivoli sprechen dabei eine deutliche Sprache und so ist diese Auswärtsfahrt eine gern gesehene auch für die Fans von Fortuna Köln.

Insgesamt bescherte die Alemannia ihren Fans schon vier Saisons in der Bundesliga. 1968/1969 konnte man in dem noch jungen deutschen Oberhaus die Vizemeisterschaft hinter dem FC Bayern mit Gerd Müller (30 Saisontore) klarmachen. Zuletzt spielte Alemannia Aachen vor über 15 Jahren in der Spielzeit 06/07 erstklassig.  Zum Kader gehörten unter anderem Vedad Ibisevic und Jan Schlaudraff, welche den direkten Wiederabstieg dennoch nicht verhindern konnten. Im Anschluss folgte die sportliche Talfahrt, der dadurch zu teure Tivoli und infolgedessen zwei Insolvenzen in wenigen Jahren. All das rückt die glorreichen vergangen Zeiten, zu denen auch eine Europapokal-Teilnahme zählt, in weite Ferne. Ein hohes Ansehen genießt die Alemannia aus Aachen trotz allem seit jeher in Fußballdeutschland und der Fan freut sich auf jedes weiter Traditionsduell gegen Fortuna Köln und andere große Namen.

In der aktuellen Spielzeit rangiert der einstige Bundesligist auf Platz sechs der Regionalliga West. Nach einem sehr bescheidenen Saisonstart mit vier Spielen ohne Sieg zu Beginn, zeigte die Formkurve zuletzt deutlich nach oben. Die Schwarz-Gelben konnten vier der letzten fünf Spiele siegreich gestalten, darunter auch ein bemerkenswerter Auftritt beim Torfestival mit dem 4:2-Heimsieg gegen Spitzenreiter Preußen Münster. TSV-Trainer Fuat Kilic honorierte auf den vereinseignen Medien die Leistung seiner Mannschaft und sagte: „Die Jungs können stolz auf ihr Leistung sein. Ich bin froh, dass wir heute wieder ein anderes Gesicht gezeigt haben und als Mannschaft gut aufgetreten sind. Jetzt müssen wir aufpassen, dass wir in den kommenden Spielen nicht wieder die Intensität verlieren.“ Bezug nahm der Coach dabei auch auf einen schwachen Auftritt bei der 0:2-Auswärtsniederlage in Bocholt. Auf dem Tivoli ist die Alemannia bislang noch ungeschlagen, so ist es für Fortuna an der Zeit, diese Serie und den Aufwärtstrend zu beenden.

Die Historie spricht für eine ausgeglichene Partie. Bei bisher 46 Aufeinandertreffen konnte Köln 13-mal, Aachen 14-mal gewinnen. Ganze 19 Spiele endeten unentschieden. In der vergangenen Regionalligasaison war Fortuna auf dem Tivoli beim 1:0-Auswärtssieg erfolgreich. Die letzte Partie zwischen den beiden Traditionsvereinen war im Halbfinale des Landespokal Mittelrhein 2021/22. Dort setzte es ein 4:0 im Kölner Südstadion und die Fortuna zog hochverdient ins Finale ein.

Fortuna Köln lädt alle Unterstützer und Freunde ein, das Spiel gegen Alemannia Aachen auf dem neue Tivoli zu verfolgen und drei Punkte aus Aachen in die Südstadt zu entführen.

 

Das Fortuna-Vereinsheim hat am Samstag, 1. Oktober, ab 13 Uhr geschlossen und überträgt das Auswärtsspiel der 1. Mannschaft an diesem Nachmittag NICHT. Das Vereinsheim hat außerdem in der ersten Herbstferienwoche (3.10. bis einschließlich 6.10.) geschlossen.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
SV Rödinghausen
Köln, Südstadion