News

Gebrauchter Tag in Wiesbaden - Wehen düpiert angeschlagene Fortuna

Nach einer torlosen ersten Halbzeit verliert die Fortuna am Ende noch klar mit 0:3 bei Wehen Wiesbaden. Mit zwei Toren innerhalb von acht Minuten brachten Schnellbacher und Schindler die Hessen auf die Siegerstraße. Die Fortuna hatte anschließend nichts entgegenzusetzen und kassierte durch Vitzthum noch das 0:3. Zudem mussten Andersen, Uaferro und Flottmann verletzt ausgewechselt werden.

Die Interviews zum Spiel gibt es hier.

Beide Mannschaften tasteten sich zunächst langsam in die Partie hinein. Dabei versuchte Wehen Wiesbaden mit geordnetem Spielaufbau über Pezzoni die Initiative zu übernehmen und verbuchten mit einem Kopfball von Schindler die erste Torannäherung (7.). Die Fortuna meldete sich mit einem Freistoß von Biada das erste Mal offensiv an (13.). Die Koschinat-Elf schob sich in der Folgezeit aus einer kompakten Defensive weiter nach vorne und schaffte es die Hessen in ihrer Hälfte zu binden. Nachdem Königs einen langen Ball in den Lauf von Biada verlängerte, fasste der sich aus der Distanz ein Herz. Sein Schuss segelte aber knapp am Tor von Kolke vorbei (18.). Trotzdem blieb es zunächst weiter eine chancenarme Partie. Wehen tat sich gegen eine kompakte Kölner Defensive schwer, Chancen zu erspielen, auch wenn man sich ein klares Eckenplus erarbeiten konnte. Bei der Fortuna machte sich Mitte der ersten Halbzeit in der Offensive das Fehlen von Andersen bemerkbar, der verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste (30.). Die Kölner fokussierten sich auf die Defensive und überließen der Elf von Sven Demandt vornehmlich den Ball. Bis auf einen Abschluss von Blacha bekamen die Gastgeber aber wenig torgefährliches auf den Platz (43.). Schließlich beendete Königs mit einem Distanzschuss eine chancenarme erste Hälfte (45.).

Ohne Wechsel gingen beide Teams in den zweiten Abschnitt, aber beide Mannschaften erhöhten nun das Risiko. So tauchte Lorenz kurz nach dem Pausenpfiff gefährlich im Strafraum auf, konnte von Kwame beim Schuss aber noch gestört werden (49.). Für die Kölner verbuchte Königs aus spitzem Winkel den ersten Torabschluss (54.). Das Spiel wurde nun offener,auch weil die Fortuna den nötigen Biss in der Defensive vermissen ließ. Wiesbaden näherte sich in der Offensive dem Tor von Boss mehr und mehr an: Ein Schuss von Schindler rauschte nur knapp am Tor vorbei (65.). Nur eine Minute später zielte Schnellbacher genauer: Der Wehener Stürmer setzte sich gegen Uaferro durch und zimmerte das Leder unhaltbar für Boss in die Maschen (66.). Die Hessen hatten nun merklich Oberwasser und verbuchten mit einem Kopfball von Schnellbacher die nächste Chance (68.). Die Fortuna zeigte sich verunsichert vom Gegentreffer, während Wiesbaden direkt nachlegte: Nach einem Schnittstellenpass von Schnellbacher ließ Schindler Boss frei vor dem Tor keine Chance und erhöhte auf 2:0 (74.). Die Fortuna versuchte in Person von Biada mit einem Schuss von der Strafraumkante zu antworten (79.). Wiesbaden machte aber in der Schlussphase endgültig den Deckel auf die Partie: Ein Schuss des eingewechselten Vitzthum wurde vor Boss aus vermeintlicher Abseitsposition zum 3:0 abgefälscht (81.). Die Fortuna hatte dem dritten Gegentor nichts mehr entgegenzusetzen, sodass am Ende beim klaren Heimsieg für Wehen blieb.

Am kommenden Samstag erwartet die Fortuna daheim die SG Dynamo Dresden. Anpiff im Südstadion ist um 14 Uhr. Der SV Wehen Wiesbaden gastiert zeitgleich beim VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Boss - Kwame (59. - Schröder) - Hörnig - Uaferro (73. - Flottmann) - Fink - Rahn - Andersen (30. - Kessel) - Pazurek - Dahmani - Biada  - Königs 

Tore:

1:0 - Schnellbacher (66.)

2:0 - Schindler (74.)

3:0 - Vitzthum (81.)

gelbe Karten:

SV Wehen Wiesbaden: 22. - Book, 57. - Geyer

Fortuna Köln: 47. - Kwame

Zuschauer: 2.585 

Nächste Begegnung
vs.
Rot Weiss Ahlen
Fortuna Köln
Wersestadion