News

Fortuna nimmt Training wieder auf – Andersen erfolgreich operiert

Am Donnerstagnachmittag hat die Fortuna den zweiten Part der Vorbereitung wieder aufgenommen. Nach einer einwöchigen Trainingspause bat Fortuna-Trainer Uwe Koschinat sein Team heute wieder zum Südstadion. Nicht dabei war Kristoffer Andersen, der nach erfolgreicher Operation der Fortuna bis auf weiteres fehlen wird.

In einem Zweikampf beim Testspiel gegen den Bonner SC zog sich Andersen eine Knieverletzung zu und musste das Feld anschließend verlassen. Zunächst sollten die Beschwerden des Mittelfeldakteurs konservativ behandelt werden. Am Mittwoch wurde der 31-Jährige aber noch einmal im Eduardus Krankenhaus bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns vorstellig. „Die konservativen Therapiemaßnahmen haben zwar zu einer Linderung der Symptomatik geführt. Trotzdem war nach Rücksprache mit Christoph Bruhns ein operativer Eingriff am Ende unumgänglich. Am Donnerstag wurde nun die Meniskus- und Knorpelquetschung bei Kris arthroskopisch versorgte“, schildert Christian Osebold, Leider der medizinischen Abteilung der Verlauf der letzten Tage.  „Kris konnte die Klinik nach der Operation verlassen. Wie lange er uns fehlen wird, wird der Verlauf der nächsten Tage und Wochen zeigen. Er wird den Saisonstart aber auf jeden Fall verpassen“, so Osebold weiter. Nicht dabei war heute zudem auch Florian Hörnig. Der Innenverteidiger muss für einige Tage aufgrund einer Einblutung im Oberschenkel pausieren, die er sich zum Ende der ersten Vorbereitungsphase durch einen Schlag auf den Muskel zugezogen hat.

Ohne Andersen und Hörnig fand sich der Rest der Fortuna am Donnerstagnachmittag auf dem Trainingsplatz am Südstadion wieder. Mit dabei war auch Marc Brasnic. Der Stürmer, der vor einer Woche von Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen wurde, traf heute erstmals auf seine neuen Kollegen. 

Impressionen vom Training findet ihr hier.

 

Nächste Begegnung
0:2
Fortuna Köln
Viktoria Köln
Sportpark Höhenberg