News

Fortuna dreht 0:2-Rückstand mit zwei Standards

 

Im vorletzten Heimspiel der Saison sichert sich die Fortuna einen Zähler und punktet dabei nach einem 0:2-Rückstand. Vor 1.623 Zuschauern heißt es am Ende 2:2 (2:2) gegen Rot-Weiß Erfurt. Dabei erwischte die Koschinat-Elf eine schleppende erste halbe Stunde. Zwar hatte Kialka die erste Großchance in der Partie auf dem Fuß (15.). Im Gegenzug belohnte Kammlott aber couragierte Erfurter, die sich vom Anpfiff weg bissiger zeigten: Nach einem hohen Ball tauchte der Erfurter Stürmer frei vor Poggenborg auf und verwandelte sicher zum 0:1 (17.). Mit der Führung im Rücken fanden die Thüringer weiter Sicherheit. Erfurt blieb das offensiv gefälligere Team und baute die Führung folgerichtig aus: Nach einer Hereingabe von Bichler drückte Möhwald den Ball über den Fuß von Flottmann zum 0:2 ins Netz (30.). Fortuna-Trainer Uwe Koschinat reagierte mit einem Doppelwechsel auf den Rückstand und schickte für Rahn und Kialka Glockner und Aydogmus in die Partie. Die Maßnahme zeigte Wirkung und weckte die Kölner auf: Nach einer Kessel-Ecke köpfte Flottmann zum Anschlusstreffer ein (36.). Schließlich gelang den Kölnern noch vor der Pause der Ausgleich, als Hörnig einen Glockner-Freistoß ins lange Eck einköpfte (45.).

Nach dem Seitenwechsel schien die Partie endgültig zugunsten der Koschinat-Elf zu kippen, nachdem Odak wegen wiederholten Foulspiels mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde (49.). Die Fortuna kontrollierte nun das Geschehen und kam speziell nach ruhenden Bällen in Strafraumnähe immer wieder gefährlich zum Abschluss. Rot-Weiß Erfurt verteidigte den Punkt aber mit viel Leidenschaft, sodass es schließlich beim 2:2 blieb.

Den kompletten Spielbericht gibt es hier.

 

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz