News

Formstarke junge Fohlen auf Erfahrungssuche

 

In der letzten Saison konnte sich die U23 von Borussia Mönchengladbach dank einer überragenden Rückrunde im Mittelfeld der Regionalliga West festsetzen. In dieser Spielzeit sammeln die jungen Fohlen kontinuierlich ihre Punkte. Neben einer routinierten Achse geht es zudem besonders für die Talente immer wichtige Erfahrungen in der Regionalliga West.

Neben der zweiten Mannschaft des VfL Bochum stellt die U23 von Borussia Mönchengladbach wohl die jüngste Mannschaft in dieser Saison: Mit einem Durchschnittsalter von 21,1 Jahren führen Mönchengladbach und Bochum aktuell in dieser Kategorie. Die Fortuna stellt hingegen mit derzeit 25,4 Jahren eine der reiferen Mannschaften. Einzig die Viktoria, Lotte, Velbert und Uerdingen haben einen älteren Kader.

Dabei liegt der niedrige Altersschnitt prinzipiell in der Natur der Sache beim kommenden Gegner der Kölner. Borussen-Trainer Sven Demandt zog jedoch gleich mehrere Talente in seine U23: Im Sommer rückten bereits zehn Akteure aus der vereinseigenen U19 hoch. Zudem kam der 19-Jährige Rodriguez vom 1. FC Kaiserslautern. Im Winter legte man nun mit dem 18-Jährigen Malte Berauer aus der eigenen Jungend und dem 19-Jährigen Kwame Yeboah von Brisbane Roar nach.

Führungsachse Stang, Barg, Pisano

Es versammelt sich somit gewohnt viel Talent im Schatten des Bundesligisten. Geführt werden die jungen Fohlen dabei auf dem Platz von einer gefestigten Achse: Innenverteidiger Oliver Stang (25), Mittelfeldmann Benjamin Barg (29) und Stürmer Guiseppe Pisano (25) sind die ältesten Akteure im Kader von Sven Demandt. Als Führungsspieler haben sie mit die meisten Einsätze bei der Borussia.

Dabei kommt speziell Mittelstürmer Pisano inzwischen eine zentrale Rolle zu: Nachdem die Gladbacher in der letzten Saison noch das torgefährlichste Sturm-Trio der Regionalliga West stellten, hat sich daraus inzwischen ein Solo entwickelt. Zusammen mit Michel und Platzek zeichnete Pisano in der vergangenen Spielzeit für 31 der insgesamt 56 Gladbacher Tore verantwortlich. Während Platzek im Sommer bereits dem Lockruf der Hafenstraße erlag, wechselte nun Sven Michel im Winter zu Zweitligist Energie Cottbus. Somit verbleibt nur noch Deutsch-Italiener Pisano vom einstigen Sturm-Trio.

Kampf um das Beste Nachwuchsteam

Dabei kann der gebürtige Düsseldorfer mit acht Treffern und vier Vorlagen seine Zahlen aus der letzten Saison soweit bestätigen. Trotzdem scheint Mönchengladbach ein wenig an Torgefahr eingebüßt zu haben - besonders in Duellen mit Teams aus dem Tabellenkeller: So kam die U23 in beiden Spielen gegen den SC Wiedenbrück sowie gegen Velbert, Wattenscheid und den VfL Bochum nicht über ein torloses Remis hinaus.

Trainer Sven Demandt zeigte sich mit seinem jungen Team aber zufrieden, da man mit dem Abstieg zu einem frühen Zeitpunkt der Saison nichts zu tun hat. Vielmehr ließ man in einigen Partien wohl ein paar Punkte liegen. In den letzten Partien zeigt sich die Elf des 49-Jährigen jedoch formstark: In sieben Spielen gelangen der Borussia zuletzt 18 Tore. Nach dem Sieg am letzten Spieltag gegen die Amateure von Schalke 04 liefert sich die Borussia zudem ein Kopf-an-Kopf Rennen mit den jungen Knappen um den Titel „Beste Nachwuchsmannschaft der Regionalliga West“. Ein Sieg gegen die Fortuna würde den Gladbachern bei diesem Ziel wohl weiter helfen.

 

Fortuna will auf Niederlage antworten

Die Fortuna will ihrerseits im kommenden Heimspiel die entsprechende Antwort auf die Niederlage gegen die Sportfreunde Lotte geben. Nach zuvor fünf Partien in Folge ohne Niederlage, soll zum Ende der Saison gegen die U23 eine neue Serie gestartet werden. Dabei dürfte es im Südstadion wohl wieder ein enges Duell geben: Im Hinspiel trennte man sich von der Borussia mit einem Unentschieden. Leonel Kadiata egalisierte damals in den Schlussminuten mit einem sehenswerten Tor die Führung von Steffen.

Fehlen werden der Fortuna am Samstag dabei Kessel (Muskelfaserriss), Streit (Knieprobleme) und Yilmaz (Autounfall). Zudem wird auch Alexander Monath Fortuna-Trainer Uwe Koschinat nicht zur Verfügung stehen, da der Keeper mit dem rechten Sprunggelenk umgeschlagen ist und im Trainingsbetrieb zunächst aussetzt.

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein