News

Flutlichtatmosphäre - der VfL Osnabrück im Gegnercheck

Am Dienstag gastiert der VfL Osnabrück im Kölner Südstadion. Für das Duell gegen den Tabellenführer gibt es wohl kaum einen besseren Rahmen als das zweite Flutlichtspiel der Saison in der Südstadt.

Die aktuelle Situation: 

Mit dem VfL Osnabrück kommt der Tabellenführer der 3. Liga ins Kölner Südstadion. Von bislang 27 Duellen der aktuellen Saison gewannen die Osnabrücker gleich 15. Allein im Hin- und Rückspiel gegen den Karlsruher SC und im Rückspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach musste sich der VfL geschlagen geben. Mit Blick auf die Tabelle bedeutet dies seit dem 9. Spieltag Platz eins – mit der Unterbrechung von lediglich einem Spieltag. Aktuell hat der VfL Osnabrück 54 Zähler auf dem Konto und damit neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sogar elf auf Platz vier. 

Osnabrücker durch und durch:

Mit Daniel Thioune hat der VfL einen Osnabrücker durch und durch an der Seitenlinie stehen. Der Fußballlehrer schnürrte selbst in 170 Spielen die Fußballschuhe für Osnabrück und startete seine Trainerkarriere ebenfalls beim VfL, nachdem er bei Rot-Weiß Ahlen als Co-Trainer und bei Rot-Weiß Erfurt als Scout tätig war. Dabei durchlief er ab der U 17 nahezu alle Mannschaften, ehe er im November 2017 bei der Profimannschaft ankam. Das erfüllt Thioune, wie er selbst sagt, mit Stolz, ist aber auch eine große Herausforderung.  

Spieler im Fokus: Marcos Álvarez

Der aktuelle Top-Torschütze der Osnabrücker ist Marcos Álvarez. Der Stürmer hat in bislang 24 Spielen, in denen er für den Tabellenführer auf dem Platz stand, neun Tore geschossen und sechs weitere vorbereitet. Dennoch hat der 27-Jährige in drei der letzten vier Liga-Partien nur eine Reservistenrolle gespielt. Erst im vergangenen Spiel gegen den FSV Zwickau stand Álvarez wieder in der Startelf. Bereits von 2014 bis 2016 stand der Angreifer für den VfL Osnabrück auf dem Platz, ehe es ihn nach einjähriger Vereinslosigkeit zu Dynamo Dresden zog. Im August 2017 kehrte er schließlich nach Osnabrück zurück. 

Bilanz gegen die Fortuna:

Satte 50 Duelle haben der VfL Osnabrück und Fortuna Köln bereits in der 2. Bundesliga Nord, im DFB-Pokal, der 2. Bundesliga und der 3. Liga bestritten. Mit 23 Siegen sicherte sich die Fortuna dabei einen Vorsprung. Der VfL Osnabrück hingegen verzeichnete 17 Siege. Zusätzliche zehn Spiele endeten mit einem Remis. Hamdi Dahmani könnte sich dabei mit einem Treffer zum Top-Torschützen des Duells küren. Bereits sechsmal traf der Kapitän der Südstädter gegen den VfL. Bislang hat nur Fortune Karl-Heinz Mödrath öfter getroffen (7). 

Das Hinspiel:

9. Spieltag
VfL Osnabrück - Fortuna Köln 1:0
Tor: Heider (49.)
Zuschauer: 8.186

Tickets für das Spiel Fortuna Köln vs. VfL Osnabrück gibt es hier!

Weitere News zu Fortuna Köln finden Sie hier!

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
SpVgg Unterhaching
Südstadion