News

Erster Chat mit Jens Nowotny ein voller Erfolg!

Den ersten Chat mit den Mitgliedern von deinfussballclub.de wird Jens Nowotny in guter Erinnerung behalten. "Das hat wirklich Spaß gemacht", meinte er hinterher. Viele der Mitglieder, die das Angebot, mit dem Ex-Nationalspieler über diesen Weg in Kontakt zu treten, signalisierten ihre Zustimmung. Auf besonderes Interesse stieß seine Interpretation seiner zukünftigen Aufgabe, wenn die DFC-Mitglieder zustimmen: "Ich möchte den Mitgliedern von deinfussballclub.de in sportlichen Dingen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gerne möchte ich meine Erfahrung einbringen, wenn es darum geht, deinfussballclub.de und Fortuna Köln sportlich und wirtschaftlich erfolgreich zu machen!"

Hier nochmal der Chat zum Nachlesen (redaktionell bearbeitet):

 

Wie wird Dein Gehalt finanziert?

 

 

Jens Nowotny: Ich bekomme eine Aufwandsentschädigung für die Tage, an denen ich tätig bin.

Wie bist Du auf dieses Projekt aufmerksam geworden?

 

Jens Nowotny: Der Kontakt entstand durch Burkhard, der hier auch ganz in der Nähe wohnt.

 

Wie soll Deine zukünftige Aufgabe aussehen?

 

Jens Nowotny: Ich soll das Bindeglied zwischen den deinfussballclub.de-Mitgliedern und den sportlichen Entscheidungen sein.

 

Kennst Du Daniel Blankenheim?

 

Jens Nowotny: Habe ihn gerade online bei zeiglers wunderbare Welt des Fussballs gesehen.

 

Wie hoch ist Deine Aufwandsentschädigung?

 

Jens Nowotny: Zuerst einmal muss die Entscheidung fallen, ob ich den Job überhaupt machen soll. Dann sprechen wir auch über Zahlen.

 

Hast Du die letzten Spiele der Fortuna verfolgt?

 

Jens Nowotny: Ich habe alle Spielberichte bei DFC TV gesehen.

 

Wie können die Mitglieder von deinfussballclub.de mit Dir in Kontakt treten?

 

Jens Nowotny: Per Mail (Nutzername "Jedano") bin ich zu erreichen und ich werde so oft es möglich ist, hier sein.

 

Was sollst Du genau machen?

Jens Nowotny: Es geht darum, Euch ab und an mal einen Tip zu geben oder auch Euch zu beraten.

 

 

Warum hast Du Dich für ein Engagement bei deinfussballclub.de entschieden?

 

Jens Nowotny: Das ist die Chance, Fans und Verein gemeinsam ins Boot zu holen

 

Wie wirst Du Dich über mögliche Neuzugänge informieren?

 

Jens Nowotny: Zum Glück gibt es Internet und ich werde mir auch das ein oder andere Spiel anschauen.

 

 

Kommst Du auch mal ins Südstadion?

 

Jens Nowotny: Das mache ich! Klar!

 

Wieso sollten wir für Dich stimmen?

 

Jens Nowotny: Weil ich das Projekt wirklich spannend finde und Euch gerne mit meiner Erfahrung weiterhelfen möchte.

 

Siehst Du schon Dinge, die, aus Deiner Sicht, verbesserungswürdig sind?

 

Jens Nowotny: Dazu muss ich die Strukturen erst richtig kennenlernen - sobald ich gewählt werde, werde ich mich darum kümmern.

 

Womit beschäftigst Du Dich denn aktuell?

 

Jens Nowotny: Im Moment bin ich noch bei einer Eventfirma tätig und engagiere mich in zwei sozialen Projekten.

 

 

Siehst Du auch schon Ansatzpunkte, was man bei derMannschaft verbessern kann?

 

Jens Nowotny: Mir liegt es fern jetzt schon Dinge zu kritisieren - wenn es losgeht, werde ich mir da ein Bild machen.

 

Wird es denn auch eine direkte Verbindung zur Mannschaft geben?

 

Jens Nowotny: Ich kann meine Erfahrung und meine Meinung nur anbieten - Trainer und Vorstand können entscheiden, ob sie davon Gebrauch machen.

 

Wie schätzt Du denn die Chancen ein, dass die Mitglieder für Dich stimmen?

 

Jens Nowotny: Im Moment 50/50.

 

Wo siehst Du den Schwerpunkt Deiner Arbeit?

 

 

Jens Nowotny: Natürlich steht die sportliche Entwicklung der Fortuna im Mittelpunkt.

 

Wie wird zukünftig der Stellenwert der Jugendarbeit bei Fortuna Köln sein?

 

Jens Nowotny: Auch die Jugend wird von dfc profitieren und ist wichtig für eine langfristige und gute Entwicklung.

 

Wie soll denn der Kontakt zum Trainerteam aussehen?

 

Jens Nowotny: Es wird regelmäßige Gespräche mit den Verantwortlichen der sportlichen leitung geben wird, ohne dass jedoch die Gefahr besteht, dass es hier zu Kompetenzkonflikten kommt, da ich ja eine beratende Tätigkeit haben und in keinster weise ein Über- oder Unterordnungsverhältnis besteht.

 

Wie geht es denn Deinem Knie?

 

Jens Nowotny: Für den Alltag reicht es, Fußball geht leider nicht mehr.

 

Kommst Du denn zum Spiel gegen den 1.FC Köln?

 

Jens Nowotny: Ich würde gerne kommen - aber in dieser Situation finde ich es etwas populistisch.

 

Hast Du noch Kontakt zu Bayer Leverkusen?

 

Jens Nowotny: Nur zu Bernd Schneider.

 

Versuch doch mal, ihn für Fortuna Köln zu begeistern?

 

Jens Nowotny: Bernd sieht seine Zukunft eher im Osten Deutschlands.

 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion