News

Englische Woche als Dauerprogramm – Die Sportfreunde Lotte im Gegnercheck

Fotorgaf: Florian Fischer

Drei Siege aus den letzten zehn Spielen, kein eigenes Tor in den letzten sechs Partien: Nach dem Pokalaus ist die Euphorie im Tecklenburger Land augenscheinlich weg. Es herrscht trister Ligaalltag. Nach vielen englischen Wochen möchte die Elf von Ismail Atalan die letzten Schritte für den Klassenerhalt gehen.

Aktuelle Lage

Die kräftezehrenden englischen Wochen inklusive der Pokalpartie gegen Borussia Dortmund haben bei den Westfalen Spuren hinterlassen. Nach einer starken Hinrunde mit 28 Punkten konnten die Sportfreunde aus den letzten zehn Ligapartien nur drei für sich entscheiden. Mit nun mehr sechs Spielen in Folge ohne Sieg kommen die Männer von Trainer Atalan ins Südstadion und möchten diese Negativserie beenden. Außerdem haben die Westfalen die Chance, mit einem Erfolg den Vorsprung auf die Südstädter auf fünf Punkte zu vergrößern und einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen.
Helfen soll dabei das Innenverteidigerduo um Nico Neidhart und Kapitän Gerrit Nauber. Insgesamt sieben Tore haben die beiden Abwehrrecken diese Saison schon erzielt: Ein starker Wert für die zwei Defensivspezialisten. Allerdings ist dies auch nötig, denn die Offensive um Toptorjäger Kevin Freiberger (10 Saisontore) ist in den vergangenen Spielen ins Stocken geraten.

Stockende Offensive

Die Sportfreunde stehen momentan vor dem gleichen Problem wie auch die Fortuna: die Leistungen sind durchaus ansprechend, der Torerfolg bleibt aber aus. Bezeichnend dafür war Atalans Aussage nach dem 0:1 gegen Preußen Münster: „Es ist sehr schwer nach so einem Spiel Worte zu finden. Wir haben eigentlich ein gutes Auswärtsspiel gemacht und unsere Ideen gut umgesetzt“. Ein Punktgewinn sprang dabei trotzdem nicht heraus. Seit nun mehr sechs Spielen warten die Sportfreunde auf einen eigenen Treffer, den letzten gab es beim 2:0-Heimerfolg gegen den FC Hansa Rostock. Ein psychisches Problem, wie Trainer Atalan sagt. Noch vor der Niederlage gegen Preußen Münster forderte der 37-Jährige Übungsleiter mehr Abgeklärtheit von seiner Mannschaft: „Wir müssen im letzten Drittel gerade von der Psyche her wieder stabiler auftreten“.

Spitzenreiter der Englischen Wochen

Die aktuelle Schwächephase der Sportfreunde ist wohl auch den englischen Wochen geschuldet. Insgesamt zwölfmal musste man drei Spiele in einer Woche. Der Spielplan geht für die Sporfreunde an die Substanz. Das Duell gegen die Fortuna am Samstag ist das Ende der fünften englischen Woche am Stück für die Elf von Trainer Ismail Atalan! An Training ist da wohl nur begrenzt zu denken. Vielmehr bestimmen Regeneration und Reisestrapazen den derzeitigen Alltag im Tecklenburger Land. Umso härter schlagen dann auch noch Verletzungen ins Kontor: Tim Gorschlüter und Kevin-Pires Rodriguez fehlen derzeit. Beide sind Leistungsträger und trugen dazu bei, das Lotte im DFB-Pokal und in der 3. Liga in aller Munde waren. Nach dem vorzeigbaren Aus im Pokal gegen Borussia Dortmund ist die Pokaleuphorie weg. Trotzdem hat man den Schwung gut durch die Saison transportiert, sodass für den Aufsteiger wohl nur noch ein paar Zähler fehlen, um das Saisonziel - den Klassenerhalt in der 3. Liga - vorzeitig einzufahren.

Das achte Aufeinandertreffen

Bereits sieben Mal spielten die beiden Mannschaften gegeneinander. Für die Sportfreunde sprangen dabei vier Siege heraus, die Fortuna konnte drei Partien für sich entscheiden. Das bisher einzige Duell in der dritten Liga endete für die Südstädter mit einem Sieg: Im Hinspiel konnte die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat die Begegnung knapp für sich entscheiden, 1:0 hieß es am 13. Spieltag aus Sicht der Fortunen. Ein Tor von Hamdi Dahmani reichte den Südstädtern zum Sieg.

Im Fokus: Kevin Freiberger

Der Top-Torjäger der Sportfreunde steht bereits zum zweiten Mal in Lotte unter Vertrag: Kevin Freiberger. Bereits in der Saison 2013/2014 macht der heute 28-Jährige mit 15 Treffern in der Regionalliga West auf sich aufmerksam – sogar so sehr, dass der große Nachbar VfL Osnabrück für ihn viel Geld in die Hand nahm und den Torjäger verpflichtete. Bei den Lila-Weißen wurde Freiberger sportlich aber nie wirklich glücklich, durfte insgesamt nur vier Spiele absolvieren. Über eine Leihe bei Rot-Weiß Essen kehrte er 2015 zu den Sportfreunden zurück, wo er mit 14 Treffern in der letzten Saison einen großen Anteil am Aufstieg der Westfalen hatte. Freiberger ist eines der Gesichter der Lotter-Erfolgsgeschichte diese Saison. Neben seinen Ligatoren machte er im DFB-Pokal mit Toren gegen Bayer 04 Leverkusen und 1860 München auf sich aufmerksam. Man darf gespannt sein, ob Freiberger von Lotte aus noch einmal einen weiteren Schritt in seiner Laufbahn macht. 

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz