News

Die Stimme zum Spiel gegen Rot-Weiss Ahlen

Alexander Ende: „Das Ergebnis war deutlich, das Spiel war allerdings nicht deutlich. Das muss man sagen. Es ist ein harter Kampf gewesen. Außerdem war der Kunstrasen für die Regionalliga West sicherlich ein ungewohntes Geläuf. Man merkt, dass Ahlen sicherlich das Geläuf auch gewohnt ist. Nichtsdestotrotz: Die Null steht. Auch Dank einer hervorragenden Torwartleistung. Kevin hat uns in der ein oder anderen Situation sicherlich mit herausragenden Aktionen die Null gerettet. Ich bin froh, dass es dieses klare Ergebnis ist. Es war keine einfache Aufgabe, auch wenn es tabellarisch so scheint, dass der Tabellenletzte hier zwingend geschlagen werden muss. Die haben aber in den letzten Spielen gegen Oberhausen, Schalke und Straelen nicht verloren. Das ist eine Mannschaft, die, seitdem der neue Trainer hier übernommen hat, sehr gute Ergebnisse eingefahren hat. Es ist keine Selbstverständlichkeit, hier zu gewinnen. Deswegen bin ich sehr stolz. Jetzt geht es direkt ans Regenerieren. Wir wollen am Samstag im Südstadion auch dieses Jahr mit einem Dreier abschließen. Dann überwintern wir auf diesem 3. Platz, den wir uns als Mannschaft auch für die Winterpause vorgenommen haben.

Nächste Begegnung
3:0
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion