News

Die SpVgg. Erkenschwick ist der nächste Gegner im Südstadion

Am kommenden Sonntag, den 24. Oktober (15 Uhr), reist die SpVgg. Erkenschwick zum 11. Spieltag der NRW-Liga ins Südstadion an. Der Aufsteiger aus dem Ruhrgebiet belegt aktuell Tabellenplatz 15, kommt aber mit der Empfehlung eines 5:1-Heimerfolges gegen den 1.FC Kleve nach Köln. Am gestrigen Mittwochabend verlor das Team von Trainer Jürgen Wielert jedoch das Achtelfinale des Westfalenpokals gegen den Lokalrivalen VfB Hüls mit 0:2. Auch der aktuell Führende der NRW-Liga-Torschützenliste, Stefan Oerterer (8 Treffer), konnte diese Niederlage nicht abwenden.

Trainer Matthias Mink, der das Spiel in Hüls gestern auch live verfolgte, sieht sein Team natürlich in der Favoritenrolle: "Wir sollten jetzt nach dem Auswärtssieg aber nicht zu euphorisch sein. Das Spiel war sicherlich gut, aber im Südstadion müssen wir eine solche Leistung erst noch zeigen. Es wird sicherlich etwas schwieriger, als in Hüls, weil sich die Erkenschwicker auf die Defensive konzentrieren werden. Da ist nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den Zuschauern Geduld gefragt.

Bei der Fortuna wird Innenverteidiger Dirk Caspers wieder dabei sein können, er hat seinen Trainingsrückstand wettgemacht und ist einsatzbereit. Dahingegen fällt Mittelfeldspieler Alexander Ende weiterhin aus.


Nächste Begegnung
vs.
FC Wegberg-Beeck
Fortuna Köln
Waldstadion Beeck