News

Bittere 0:3-Niederlage bei Stuttgarts U23 - Fortuna sucht weiter Erfolgserlebnisse

Fotograf: Florian Kölmel

Vor 585 Zuschauern verliert die Fortuna mit 0:3 bei der U23 des VfB Stuttgart. Dabei zeigte sich die Koschinat-Elf nach schläfrigen ersten Minuten spielbestimmend in der ersten Halbzeit. Königs und Rahn verpassten aber die Kölner Führung. Etwas aus dem Nichts brachte Besuschkow die Schwaben kurz vor der Pause in Front, ehe Tashchy kurz nach dem Seitenwechsel Stuttgart auf die Siegerstraße brachte.

Die Fortuna startete zunächst schläfrig in die Partie. So hatte Stuttgart die ersten Minuten mehr vom Spiel und damit auch die erste Möglichkeit: Nach einem Freistoß tauchte Gabriele frei vor Boss auf, zielte aber am Tor vorbei (2.). Die Kölner wachten angetrieben von Uwe Koschinat und Kapitän Daniel Flottmann aber auf: So meldete Rahn nach einer Bender-Flanke die Fortuna-Offensive per Kopf an (10.). Die Kölner schafften es in der Folge, das Spiel mehr in die Luft zu verlagern und damit ihre Qualitäten in die Waagschale zu werfen. Stuttgart tat sich aus dem geordneten Spielaufbau schwer, hatte aber nach einem Ballverlust von Kessel eine gute Abschlussmöglichkeit durch Ferati (23.). Die größeren Torszenen hatte aber die Fortuna: Nach einer Flanke von Rahn köpfte Königs das Leder an den langen Pfosten (24.). Kurz darauf legte Bender nach einem Diagonalball von Hörnig in den Rückraum ab, aber Rahn bekam den Ball aus kurzer Distanz nicht auf das Tor geschossen (25.). In der Folgezeit passierte wenig. Beide Mannschaften fanden wenig Lösungen, um die Defensivereihen zu überspielen. Erst nach einem Einwurf prüfte Königs VfB-Schlussmann Uphoff per Kopf (38.). Das Tor aber machten die Gastgeber: Nachdem sich Tashchy über die rechte Seite durchtankte, brachte Besuschkow den Ball von der Strafraumgrenze aus im Kölner Tor unter (39.). Die Koschinat-Elf hatte jedoch postwendend die Möglichkeit zur Antwort: So tankte sich Königs bis zur Grundlinie durch, bekam den Pass in den Rückraum aber nicht auf den einschussbereiten Rahn (41.). Zudem tauchte Königs kurz vor dem Pausenpfiff aussichtreichen im VfB-Strafraum auf, zielte bei seinem Schuss aber direkt auf Uphoff (45.).

Kurz nach Wiederanpiff baute Stuttgart seine Führung aber schließlich aus und schockte damit die Fortuna: Tashchy schloss einen Konter der Schwaben frei vor Boss überlegt ab (50.). Die Kölner hatten an dem Gegentor merklich zu knabbern. Stuttgarts U23 hatte in der Folge mehr vom Spiel. So prüfte Torschütze Tashchy Kölns Schlussmann Boss aus der Distanz (56.). Die Fortuna versuchte, über mehr Aggressivität wieder in die Partie zu finden: Dabei bot sich den Kölnern nach einem VfB-Freistoß eine aussichtreiche Kontermöglichkeit, die Oliveira Souza aber nicht zu Ende gespielt bekam. Die Koschinat erhöhte nun aber mit Schüssen von Fink und dem eingewechselten Bösing die Schlagzahl (71./72.). Stuttgart sorgte aber schließlich für die Vorentscheidung: Nach einem Ball hinter die Viererkette schob Gabriele einen Querpass von Ferati zum 0:3 aus Kölner Sicht ein (75.). Die Fortuna versuchte zwar mit zwei Schüssen von Bösing und Biada zumindest noch den Ehrentreffer zu erzielen (77./82.). Echte Torgefahr entstand dabei aber nicht, sodass es am Ende bei der 0:3-Niederlage gegen Stuttgarts U23 blieb.

Am kommenden Samstag empfängt die Fortuna die Würzburger Kickers im heimischen Südstadion. Die U23 des VfB Stuttgart gastiert zeitgleich beim VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Boss - Engelman - Flottmann - Hörnig - Fink - Bender (69. Bösing) - Biada - Pazurek - Kessel (58. Oliveira Souza) - Rahn - Königs (58. Yilmaz)

Tore:

1:0 - Besuschkow (39.)

2:0 - Tashchy (50.)

3:0 - Gabriele (75.)

gelbe Karten:

VfB Stuttgart II: Fehlanzeige

Fortuna Köln: Fink (1), Pazurek (3)

Zuschauer: 585

 

Nächste Begegnung
vs.
Rot Weiss Ahlen
Fortuna Köln
Wersestadion