News

Auf Punktejagd in Ostwestfalen - Die Fortuna muss zum SC Wiedenbrück

 

Am morgigen Dienstag, den 7. Mai geht es die Fortuna wieder auf Punktejagd. Im Jahnstadion des SC Wiedenbrück 2000 will die Koschinat-Elf ihre ausgezeichnete Auswärtsbilanz unterstreichen. Die Ostwestfalen blicken derweil auf einen kuriosen Saisonverlauf zurück. Der Anstoß erfolgt um 19 Uhr.

Nach vielen erfolgreichen Jahren mit dem Ex-Profi Thomas Stratos als Coach an der Seitenlinie wollten die Vereinsverantwortlichen beim SC Wiedenbrück 2000 in dieser Spielzeit eigentlich eine neue Ära einläuten. Mit Markus Reiter wurde im Sommer ein junger Trainer vorgestellt, welcher den „sicheren Klassenerhalt“ als Saisonziel definierte. Das Kapitel mit dem 36-Jährigen nimmt aber nach neun Niederlagen aus den ersten 16 Spielen nur einen kleinen Absatz in der Vereinshistorie ein.

Nach Tabellenplatz 18 im November und der Gefahr das Saisonziel aus den Augen zu verlieren, wurde mit Theo Schneider im Winter der Retter gefunden. Seitdem der ehemalige Coach von Rot-Weiß Oberhausen das sportliche Ruder der Ostwestfalen übernommen hat, geht es in der Tabelle bergauf. Mittlerweile hat sich der Sportclub auf Platz Sieben vorgearbeitet. Im Jahr 2013 hat die Mannschaft sogar das Potential zum Spitzenteam. In der Rückrunden-Tabelle liegt man nur einen Punkt hinter der Fortuna. Am Sonntag setzte die Schneider-Elf ein weiteres Ausrufezeichen und besiegte die U21 des 1. FC Köln deutlich mit 3:0.

Die Fortuna reist mit dem gesammelten Selbstvertrauen des 2:1-Sieges gegen die U23 des FC Schalke 04 nach Ostwestfalen. Dort will die Mannschaft von Uwe Koschinat weiter an ihrer hervorragenden Auswärtsbilanz arbeiten. In 17 Spielen holten das Team 33 Punkte – Ligabestwert. Zwar scheint der Spitzenkampf mit Lotte bei aktuell sieben Punkten Rückstand vorzeitig entschieden zu sein, allerdings will sich die Fortuna mit einem Dreier gegen Wiedenbrück die mögliche Chance auf das Wunder weiter bewahren.

Dabei muss die Mannschaft aber definitiv auf die langzeitverletzten Mitja Schäfer (Knöchel) und Michael Kessel (Schulter) verzichten. Auch für Ozan Yilmaz (Muskelfaserriss) kommt ein Einsatz wohl zu früh. Zudem muss Lukas Nottbeck eine Gelbsperre absitzen.

Gegner-Check – SC Wiedenbrück

 

Starkes Jahr – Der Sportclub steht in der Rückrunden-Tabelle auf Platz 3

Glücksgriff – Top-Torjäger Volkan Okumak (13 Treffer) kam im Winter aus Hüls

Defensiv stabil – Schon 14 Mal stand hinten die Null

aktuelle Form – Nur zwei Siege aus den letzten sieben Partien

Goldener Wintern – In den kalten Monaten feierte das Team neun Siege in zehn Spielen

Bilanz gegen die Fortuna – Ausgeglichen (2 Siege – 1 Remis – 2 Niederlagen)

Hinspiel – souveräner 2:0-Erfolg der Fortuna durch die Tore von Pagano und Kraus

 

 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion