News

0:1 in Ostwestfalen – Fortuna geht erstmals seit neun Spielen leer aus

Timo Hölscher (links) hatte eine der Großchancen auf einen Kölner Treffer. Foto: Kevin Teichmann

Im Nachholspiel vom 20. Spieltag unterlag die Mannschaft von Fortuna-Cheftrainer Markus von Ahlen dem SV Rödinghausen knapp mit 0:1 (0:0). Einziger Torschütze der Partie war Mittelfeldmann Jeff-Denis Fehr.

Im Vergleich zum überzeugenden 1:0-Sieg gegen Alemannia Aachen änderte Fortuna-Cheftrainer Markus von Ahlen seine Mannschaft lediglich auf einer Position. Für den unter der Woche erkrankten Adrian Stanilewicz begann Timo Hölscher in der Zentrale.

Das Nachholspiel vom 20. Spieltag begann mit leichten Vorteilen auf Rödinghausener Seite. Nach einer Ecke kam Patrick Choroba zum Kopfball, der setzte den Ball aber knapp neben das Tor von André Weis (10.). In der Folge fand die Fortuna besser ins Spiel. Budimbu und Marquet vergaben jeweils Halbchancen (14., 16.). Richtig gefährlich wurde es in der 39. Minute, als die Ostwestfalen einen Kopfball in Person von Vincent Schaub an die Latte setzten. Fortuna schüttelte sich kurz und verpasste es, durch einen Flugkopfball von Timo Hölscher in Führung zu gehen (42.).

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Südstädter den besseren Start, verpassten dabei aber ein Tor zu erzielen. Erfreulich war, dass Lars Lokotsch sein Comeback nach überstandenem Infekt feierte und gut 35 Minuten mitwirken konnte.
So richtig an Fahrt nahm die Partie erst wieder in der Schlussphase auf. Jonas Scholz verpasste gleich zweimal per Kopf (72., 73.), Maik Kegel zog einen Freistoß knapp am linken Pfosten vorbei (76.).

Den einzigen Treffer der Partie erzielte der SV Rödinghausen in der 83. Minute. Durch einen langen Einwurf kam der Ball in den Sechzehner der Südstädter, Torhüter André Weis konnte den ersten Schuss noch parieren, bei dem Abpraller stand Jeff-Denis Fehr dann goldrichtig und schob zum 1:0 für die Hausherren ein.

Fortuna brauchte einen kurzen Moment, um sich zu schütteln, so dass Rödinghausen die Chance auf das 2:0 hatte, jedoch vergab. Die Kölner warfen alles nach vorne und wären fast noch ins Spiel zurückgekommen, Schiedsrichter Timo Gansloweit bewertete eine strittige Situation gegen Arnold Budimbu mit einem Eckball – die Fortuna-Bank hatte einen Elfmeter gefordert. So blieb es bei dem knappen 1:0 für den SV Rödinghausen und der ersten Niederlage seit neun Spielen für die Domstädter.

Am kommenden Samstag, 1. April, reisen die Südstädter zum nächsten Auswärtsspiel zum 1. FC Düren. Anstoß an der altehrwürdigen Westkampfbahn ist um 14 Uhr. Karten können über den Ticket-Shop der Dürener erworben werden.

Nächste Begegnung
1:0
SV Rödinghausen
Fortuna Köln
Häcker Wiehenstadion