News

Sievers vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

 

Gegen Preußen Münster und Rot-Weiß Erfurt konnte Jan-Andre Sievers verletzungsbedingt nur zuschauen. Nach Problemen im Sprunggelenk steht der Rechtsverteidiger nun vor seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining. Ein Einsatz gegen Holstein Kiel kommt dabei aber noch zu früh.

Vor dem Heimspiel gegen Preußen Münster musste Sievers aufgrund von anhaltenden Sprunggelenksproblemen passen. Die Verletzung resultierte dabei aus einem Zweikampf im Training, infolgedessen die Reizung im Sprunggelenk nicht vollständig abgeklungen war. „Jan hatte am vergangenen Mittwoch nun einen Kontrolltermin bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns im Eduardus Krankenhaus, der ihm die Freigabe für den Trainingsbetrieb erteilte“, sieht Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, einer baldigen Rückkehr von Sievers positiv entgegen. „Jan trainiert derzeit noch weitestgehend individualisiert. In der kommenden Woche wird er aber wieder vollständig ins Mannschaftstraining einsteigen können“, schließt Osebold einen Einsatz von Sievers im Heimspiel gegen Holstein Kiel aber aus. Bislang kommt der 27-Jährige Rechtsverteidiger auf sieben Einsätze in der laufenden Drittliga-Saison.

Fehlen wird der Fortuna im Heimspiel gegen Holstein Kiel zudem noch Thiemo-Jerome Kialka. Der Stürmer wurde ebenfalls noch einmal bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns vorstellig, um das weitere Vorgehen zu besprechen. „Thiemo arbeitet noch individuell fußballspezifisch. Wir können die Belastung nun aber weiter erhöhen“, stellt Osebold eine zeitnahe Rückkehr von Kialka dabei in Aussicht. Der 25-Jährige hatte sich nach guten Leistungen gegen Unterhaching und Dortmunds U23 in die erste Elf gespielt, ehe er sich beim BVB einen Teilriss des Innenbandes zuzog.

Zudem muss die Koschinat-Elf auf die Dienste von Flottmann und Yilmaz verzichten. 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion