News

Gegen den Abwärtstrend - Die Fortuna trifft im Pokal-Halbfinale auf den FC Hennef 05

Im Halbfinale des Bitburger-Pokals trifft die Fortuna am Samstag auf den FC Hennef 05. Der Mittelrheinligist hat sich in den vorherigen Runden bereits gegen die Spvg Wesseling-Urfeld, den 1. FC Spich und den TV Herkenrath durchsetzen können und steht nun vor einer ganz schweren Aufgabe.

Noch vor einem Jahr hatte der FC Hennef 05 Gegner wie Rot-Weiss Essen, Alemannia Aachen oder Rot-Weiß Oberhausen zu Gast. Nach dem Gewinn der Mittelrheinliga in der Saison 2013/14 stieg der Verein erstmals in die Regionalliga West auf. Dort mussten sich die Hennefer allerdings nach nur einer Saison mit lediglich 18 Punkten und dem letzten Tabellenplatz wieder verabschieden. Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Marco Bäumer Platz sieben der Mittelrheinliga. Obwohl der Start in die Rückrunde mit einem 5:1-Sieg gegen Germania Windeck sehr positiv verlief, hat der FCH momentan einen Negativlauf. Seit drei Spielen warten die 05er auf einen Sieg. Gegen den SV Bergisch Gladbach 09 (0:3) und den VfL Alfter (0:5) setzte es dabei zwei herbe Auswärtsniederlagen. Damit dürften sich die Hennefer vorzeitig aus dem Aufstiegskampf verabschiedet und den Blick eher in die untere Tabellenregion gerichtet haben. Die Abstiegsplätze sind nur sieben Punkte entfernt.

Hennef stark nach Führung

Auch wenn der FC Hennef 05 den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga West aller Voraussicht nach nicht erreichen wird, präsentiert sich das Team von Marco Bäumer besonders zu Hause immer wieder stark. 23 geschossene Tore auf eigenem Platz bedeuten den zweitbesten Wert der Liga. Mit Martin Notz und Denis Wegner haben die Hennefer zwei treffsichere Mittelstürmer. Fast die Hälfte aller Tore erzielen die beiden Angreifer. Schon 15 Treffer stehen auf ihrem Konto.
Sollte die Bäumer-Elf in Führung gehen, könnte es für die Fortuna schwer werden. In der Liga hat der FCH nach zehn Führungen noch kein einziges Spiel verloren. Ein Faktor, der gerade in Pokalspielen entscheidend sein kann. Allerdings zeigen sich die Hennefer in der zweiten Halbzeit sehr anfällig. 21 von 28 Gegentoren kassierte das Team im zweiten Durchgang. Auch das bedeutet Spitzenwert.

Der FC Hennef 05 kann befreit in das Pokal-Halbfinale gehen, denn sie haben nichts zu verlieren. Auch wenn der Trend in der Liga derzeit nach unten geht, dürfte Trainer Marco Bäumer seine Mannschaft bestens auf das Spiel einstellen und somit für eine Überraschung sorgen wollen. 

Nächste Begegnung
0:2
Fortuna Köln
Viktoria Köln
Sportpark Höhenberg