News

Elch-Power für die Fortuna!

Kanada und Fußball – in Köln eine erstklassige Kombination! Denn Canada Life, der älteste Versicherer Kanadas, sponsert nun Fortuna Köln. Das Unternehmen mit dem Elch-Maskottchen ist seit dem Jahr 2000 auch in Deutschland aktiv und teilt nicht nur die Farben Rot-Weiß mit der Fortuna. Auch Canada Life ist im Kölner Süden beheimatet, quasi in direkter Nachbarschaft zum Südstadion.

„Fortuna Köln hat sich wieder nach oben gekämpft – das finden wir toll! Wir freuen uns sehr, dass wir einen soliden Werbepartner mit Herz gewonnen haben und halten alle Daumen für eine erfolgreiche Rückrunde“, freut sich Bernhard Rapp, Vize-Deutschland-Chef Canada Life, auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Auch Fortuna-Präsident Klaus Ulonska ist von dem neuen Fortuna-Partner überzeugt: „Canada Life hat als Lebensversicherer das Herz am richtigen Fleck. Die Fortuna und Canada Life stehen nicht nur für die gleichen Werte, sondern wir sind auch in den Farben vereint.  Es ist toll, so ein Unternehmen aus der Südstadt ab sofort bei der Fortuna begrüßen zu können.“

Und dass Canada Life die Fortuna fördert, ist auch sonst nicht so weit hergeholt. Sport und Bewegung sind eng mit Gesundheit verbunden – ein wichtiges Thema für die Deutsch-Kanadier. Die bieten zum Beispiel eine voll garantierte Berufsunfähigkeitsversicherung an und einen Schutz, der bei schweren Erkrankungen wie Krebs ein Finanzpolster bereithält. Auch kann man sich bei Canada Life gegen den Verlust wichtiger Alltagsfähigkeiten wie Sehen, Gehen oder Sprechen absichern. In Sachen Altersvorsorge hat der Versicherer ebenfalls Lösungen, bei denen keiner zu kurz kommt. Canada Life stattete als einer der ersten in Deutschland renditeorientierte Versicherungen mit Garantien aus. Das hat sich bewährt – auch in Zeiten niedriger Zinsen!

Neue Wege geht Canada Life nicht nur bei Produkten: Schon die Gründung war Pionierarbeit: Der Kanadier Hugh C. Baker wollte 1843 seine Familie absichern. In ganz Britisch-Nordamerika gab es nur ein britisches Versicherungsbüro – im 550 Meilen entfernten Quebec. Baker entschied sich, seine Lebensversicherung bei einem Versicherer in New York abzuschließen, was leichter zu erreichen war. Dennoch musste er 500 beschwerliche Meilen zu Pferd, mit der Postkutsche und mit dem Dampfschiff zurücklegen, um sich dort für über 1.000 US-Dollar zu versichern. Eine lange Reise, auf der Hugh C. Baker viel Zeit zum Nachdenken hatte: Gibt es nicht eine einfachere Lösung, sich finanziell abzusichern? Die Idee zu einer Lebensversicherung in Kanada war geboren: Am 21.08.1847 wurde die Canada Life Assurance Company gegründet. Die erste Police wurde am 09.11.1847 ausgestellt – für Hugh C. Baker!

Mehr Infomartionen unter: www.canadalife.de

Nächste Begegnung
vs.
Preußen Münster
Fortuna Köln
Stadion Münster