Mer levve Foßball

MER LEVVE FOßBALL …

… drei Worte, die treffender für uns nicht sein könnten…

Unter diesem Claim geht die Fortuna in die fünfte Drittliga-Saison. Hierbei stellt das Motto keine neue Erkenntnis dar. Vielmehr handelt die Fortuna seit nunmehr 70 Jahren nach genau dieser Motivation. Dieses nun auch als Claim zu verankern, ist - gerade in der heutigen Zeit zwischen Schlager-Konzerten in der Halbzeitpause und Auslands-Marketing-Touren in der Sommerpause - ein Statement und ein Versprechen, dass die Fortuna auch weiterhin den bekannten Fortuna-Fußball aus Köln (kurz: Foßball) leben wird.

Ein Foßball, der durch das kölsche Prinzip „Levve un levve losse“ eine familiäre Atmosphäre schafft und alle Personen, die diese Werte teilen herzlich willkommen heißt, sich der Fortuna-Familie anzuschließen.

Ein Foßball, bei dem es noch Stehplätze „auf Mitte“ gibt, wo man halt auch mal nass wird, wenn es regnet und es im Winter zieht und kalt ist, wo „Steher“ unseren Trainer noch hautnah schreien hören können, wo es noch ein Vereinsheim als Treffpunkt für Fans gibt, die Anzeigentafel noch händisch verändert werden muss, die Umlaufbahn und die Flutlichtmasten eben nicht verschwunden sind und vieles, vieles mehr. Eben Foßball wie er immer war: Echt, ehrlich und ungefiltert! Dazu mit kölschem Flair - von „kölschen Tön aus den Lautsprechern“ über das „alt-ehrwürdige Südstadion“ und „lecker Kölsch“ bis zu „kölschem Frohsinn auf den Rängen“. Mit jeder Grasnarbe leben und lieben wir unseren „Fortuna-Fußball aus Köln“! Kurz: Mer levve Foßball!